xxl-kuechen-ass.deKüchen-NewsTrends & Tipps
Energie sparen in der Küche
11.12.2013

Energiesparen in der Küche

Warum Energiesparen in der Küche immer wichtiger wird

Energiesparen ist schon seit Langem ein Thema, an dem kein Haushalt mehr vorbeikommt. Vor allem wenn man beachtet, dass Rund ein Drittel des privaten Stromverbrauchs und somit auch die Kosten von den Küchengeräten ausgehen.

Angesichts der ständig steigenden Strompreise ist es ratsam, "Stromfresser" aus dem Haushalt zu verbannen und durch neue, effizientere Geräte zu ersetzen. Damit tun Sie nicht nur der Umwelt einen Gefallen, sondern auch Ihrem Geldbeutel.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten
Beim Kauf von Elektrogeräten sollten Sie auf das EU-Energielabel achten, welches den Stromverbrauch des Gerätes und seine Energieeffizienzklasse angibt. Diese werden auf Kühl- und Gefriergeräten, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Wäschetrocknern, Elektroherden und auf Klimageräte verliehen.

Was bedeutet A+++?
Dieses Zeichen steht für die höchste Energieeffizienzklasse. Geräte mit diesem Label verbrauchen 60% weniger Energie als Geräte mit der Klasse A. Die Energieeffizienzklassen reichen von G (schlecht) bis A+++ (sparsam) und geben Ihnen einen guten Überblick über den Stromverbrauch des Gerätes.

Tipps zum Energiesparen
Wenn Sie noch einige kleine Tipps beim Kühlen, Kochen und Backen beachten, können Sie noch mehr Energie sparen und Ihren Stromverbrauch senken:

  • Stellen Sie den Kühlschrank nicht zu kalt ein. Meistens reicht eine Temperatur von ca. 7°C aus, im Eisschrank -18°C. Ein Thermometer im Kühlschrank hilft die Temperatur stets gut im Blick zu behalten.
  • Schließen Sie stets die Kühlschranktür, da das Gerät sonst mehr arbeiten muss und es durch die warme Luft zu Vereisungen kommen kann. Auch solltesn Sie keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen.
  • Reinigen Sie regelmäßig die Dichtungen an der Tür, denn eine undichte Tür verursacht einen hohen Energiebedarf.
  • Verwenden Sie wenn möglich immer den kleinsten Topf und stellen ihn auf die genau passende Herdplatte. Ist der Topf nur drei Zentimeter kleiner, verliert man 30% an Energie. Lassen Sie stets den Deckel auf dem Topf, um die Hitze optimal zum Kochen zu verwenden.
  • Schalten Sie die Platte frühzeitig ab und nutzen Sie die Nachhitze zum restlichen Garen. Auch beim Backen kann der Ofen ca. 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit ausgeschaltet werden.